Lyrik im Tusculum

 


Berührt

Alexandra Wochinger Gedichte

Literareon-Verlag München. 2002.


Textauswahl


Es war einmal

 

Hohle Stadt.

Unbelebte Fassaden.

Dunkles Fenster-in-Fenster-Schauen.

 

Gleich flüchtigen Schatten,

die Vorstellung dahinter

gelebter Momente.

 

Die Stufen

der Erinnerung

führen ins Nichts.



Idylle

 

Seine Rosen.

In seinem Garten.

Aus seiner Hand geboren.

 

Zärtlichkeit darin.

 

Liebe in den Augen.

 

Sie gehören nur ihr.

 

Die steinerne Schöne.

In seinem Garten.

Stumm steht sie da.

 

Steht bewegungslos.

Mit ausgestreckten Armen.

Bereit zu empfangen.

Die fühlsamen Hände fehlen.

Abgeschlagen im Gang der Geschichte.

 

Stumme Figur.

In seinem Garten.

Von Rosen umgeben.

Geziert.

Versteinert.

 

Abbild zerbrochener Träume.



Von Frau zu Frau

 

Süß bist du.

 

Fast zergehst

du

mir

auf

meiner

 

bösen Zunge.



Zurück zum Bücherregal